VCD-Kreisverband Augsburg e.V. | Postfach 10 25 05 | 86015 Augsburg info@vcd-augsburg.de

Königsbrunner Gymnasiasten für ihr Radel-Engagement geehrt

Quelle: Augsburger Allgemeine, 3.12.2021

Sich für das Klima engagieren und sich fit halten“ – dieser Devise waren die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6c und 6f von März bis August 2021 gefolgt. So versuchten sie, im Alltag so viele Wege wie möglich mit dem Rad zurückzulegen und auf das Elterntaxi zu verzichten. Jetzt wurden die Klassen nun als Preisträger der diesjährigen Klimatour geehrt und mit Preisen bedacht. Christian Ohlenroth vom VCD Augsburg überreichte an seiner ehemaligen Schule die Preise. Weiterlesen auf Augsburger Allgemeine

Fürs Klima in die Pedale treten

Quelle: Gymnasium Königsbrunn, VCD Augsburg, 26.11.2021

Fürs Klima in die Pedale treten und Preise gewinnen – Die Gewinner der Klimatour 2021 kommen vom Gymnasium Königsbrunn

Preisverleihung mit der Klasse 6f, dem Schulleiter Herrn Täufer und Christian Ohlenroth (VCD)

„Sich für das Klima engagieren und sich fit halten“ – dieser Devise waren die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6c und 6f von März bis August 2021 gefolgt. So versuchten sie, im Alltag so viele Wege wie möglich mit dem Rad zurückzulegen und auf das Elterntaxi zu verzichten.

Am 19. November wurden die Klassen nun als Preisträger der diesjährigen Klimatour geehrt und mit Preisen bedacht. Christian Ohlenroth vom VCD Augsburg hatte sich auf den Weg an seine ehemalige Schule gemacht und übergab die Preise.

Die Schülerinnen und Schüler waren von März bis August mit ihrer Lehrkraft Alexandra Lickfett nicht nur 21.596 km bzw. 7.775 km geradelt, sondern hatten im Rahmen des Geografie-Unterrichts auch je ein Projekt bearbeitet und eingeschickt. Diese wurden jetzt prämiert.
Die Klasse 6 c hatte sich das Projektthema gewählt, eine Straße in der Nähe der Schule autofrei umzugestalten. Dabei fiel die Wahl auf die Bürgermeister-Wohlfahrt-Straße. Es wurden Pläne diskutiert, um diese zu untertunneln und so einen reibungslosen Verkehrsfluss zu ermöglichen. Die Lerngruppe setzte dann Pläne und Bilder graphisch um, die zeigen konnten, wie der gewonnene Raum anders genutzt werden könnte. Als Preis erhielt jede Schülerin und jeder Schüler der Klasse eine Lichtanlage fürs Fahrrad.

Die Klasse 6 f hatte sich Gedanken gemacht, wie ihr Schulweg im Jahr 2050 aussehen könnte. Dazu wählte die Lerngruppe den fiktiven Schulweg eines Schülers auf dem Stadtplan aus. Verschiedene Schülerinnen und Schüler setzten Ideen zeichnerisch um und demonstrierten so, was sich baulich verändern würde, wie die Schule in Zukunft aussehen sollte und welche Fahrzeuge unterwegs sein würden. Der Preis für die Lernenden aus Klasse 6f war eine Fahrradtrinkflasche.

Aufgerufen zu dieser Aktion hatte der Verkehrsclub Deutschland (VCD), mit dem Ziel, Heranwachsende für das klimaverträgliche Radfahren zu sensibilisieren. Trotz monatelanger Schulschließungen radelten mehr als 8.000 Jugendliche in ganz Deutschland, bis die Pedale qualmten, und sammelten dabei mehr als 1 Million Kilometer. So konnten fast 144 Tonnen CO2 eingespart werden. Zum fünfzehnten Mal in Folge endete damit die Fahrradjugendkampagne »FahrRad! Fürs Klima auf Tour« erfolgreich.

Schülergruppen des Gymnasiums Königsbrunn beteiligen sich seit 2014 an der Aktion und sind schon mehrfach mit Preisen ausgezeichnet worden.

Die Projekte der beiden Schulklassen können Sie auf der Homepage der Schule einsehen.

Ampel auf dem 1,5‑Grad-Klimapfad?

Quelle: Klimareporter, Jörg Staude und Joachim Wille, 25.11.2021

Klima- und Umweltbewegung bezweifeln ebenso wie Fachleute, dass der Ampel-Koalitionsvertrag ein Weg zum 1,5‑Grad-Ziel ist. Es gibt Zustimmung für die Erneuerbaren-Ausbauziele, aber viel Kritik an den verkehrspolitischen Vorhaben. Die Wirtschaft lobt das Festhalten am Erdgas.

Klima und Umwelt gelten als zentrale Felder der neuen Ampel-Koalition. Sie muss vor allem die Weichen stellen, um Deutschland bis 2030 auf den 1,5‑Grad-Pfad beim Klimaschutz zu bringen.

Die Reaktionen auf den Koalitionsvertrag fielen bei Wirtschafts- und Umweltverbänden sowie der Wissenschaft unterschiedlich aus. Kritik gab es vor allem an den Plänen zur Verkehrspolitik. Weiterlesen auf klimareporter.de

Einladung zum Webcast

Quelle: DB Netze, 16.11.2021

Einladung zum Webcast am 15. November 2021 um 18:30 Uhr

Mit der Vorstellung der Grobtrassierung am 28. Oktober hat die DB Netze einen Meilenstein in der Projektplanung erreicht. Bei einer digitalen Informationsveranstaltung möchte die DB Netze den aktuellen Planungsstand der Öffentlichkeit vorstellen.

Alle Bürger:innen sind eingeladen, am 25. November 2021 um 18:30 Uhr beim Webcast teilzunehmen. Die Teilnahme erfolgt über einen Link, der am selben Tag (25.22.21) auf der Homepage Bahnprojekt Ulm-Augsburg veröffentlicht wird.